Wählen Sie die Sprache

Ihre Stoßdämpfer und der Winter

 

 

Vorhersage: Straßenglätte

 

Von Schnee und Eis bis Eisregen und Graupelschauern – im Winter wird Autofahren zur Herausforderung. Zählt man die neuen Schlaglöcher durch Frost und Tau während der Wintersaison hinzu, sollte Ihr Fahrzeug in Topverfassung und für die rauen Bedingungen gerüstet sein.

Stoßdämpfer, Reifen und Bremsen bilden ein Team, wenn es darum geht, dass Sie sich auch und gerade im Winter auf Lenkung, Bremsen und eine stabile Straßenlage verlassen können. Leistet ein Teil des Gesamtsystems seinen Beitrag nicht richtig, kann jede Fahrt zur Zitterpartie werden. Lesen Sie, was Sie tun können, damit Ihr Fahrzeug bestens auf den Winter vorbereitet ist.

 

Stoßdämpferinspektion

 

Stoßdämpfer entscheiden maßgeblich darüber, wie gut Ihr Fahrzeug im Winter mit Schlaglöchern und schneebedeckten Straßen zurechtkommt. Stoßdämpfer und Federbeine beeinflussen den Gesamtkomfort, die Sicherheit, die Fahreigenschaften und die Lebensdauer Ihres Fahrzeugs. Richtig wirkende Stoßdämpfer verbessern das Handling, indem sie das Fahrzeug in der Spur halten und durch Gewichtverlagerungen der Karosserie bedingte abrupte Auflasten an den Reifen reduzieren, sodass Sie in Kurvenfahrt, beim Bremsen und beim Beschleunigen bessere Kontrolle haben.

  • Einiges können Sie zur sorgfältigen Beurteilung Ihrer Stoßdämpfer selbst tun:
  • Achten Sie auf die „Fahrqualität“. Fährt sich das Fahrzeug „rauer“ als noch vor ein paar Monaten? Stoßdämpfer und Federbeine fallen meist nicht plötzlich aus, sondern versagen Ihren Dienst nach und nach – so werden subtile Veränderungen oft nicht wahrgenommen.
  • Ist es bei Autobahngeschwindigkeiten, bei Wind oder im beladenen Zustand anstrengend, die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten?
  • Hatten Sie besonders harten Kontakt mit einem Schlagloch oder Hindernis?
  • Wippt oder „schwimmt“ das Fahrzeug?
  • Fühlt es sich an, als ob das Fahrzeug bei Lenk- und anderen Manövern vorn oder hinten eintaucht oder seitlich aus der Spur kommt?
blog_winter_vs_shocks_installation_1080x1080

Wenn Sie Probleme mit der Fahrqualität oder dem Fahrverhalten feststellen, lassen Sie Ihre Stoßdämpfer von einem Servicefachmann überprüfen, um sicherzustellen, dass Ihr Fahrzeug über den Winter den Anforderungen an Lenkung, Bremsen und Stabilität gewachsen ist. Wenn die Stoßdämpfer verschlissen sind, fehlt es dem Fahrzeug insgesamt an Präzision und Leistung, wohingegen neue Stoßdämpfer und Federbeine jedem Fahrzeug einige entscheidende Fahreigenschaften wie neu zurückgeben können.

 

Reifeninspektion

 

Der Winter kann Schnee, Eis, Graupel und überfrierenden Regen bringen – die Fahrt kann zur Herausforderung werden. Die Reifen sorgen für Traktion und Grip und sorgen mit den Stoßdämpfern und Federbeinen zusammen dafür, dass Sie die Kontrolle über Ihr Fahrzeug behalten. Korrekt wirkende Stoßdämpfer verringern vorzeitigen Reifenverschleiß, indem sie den Kontakt zwischen Reifen und Fahrbahn optimieren, die Fahrzeugstabilität verbessern und die Gewichtverlagerung steuern.

Gehen Sie sicher, dass Ihre Reifen auf alles vorbereitet sind: Prüfen und messen Sie die Profiltiefe, und wenn die Verschleißanzeiger sichtbar sind, tauschen Sie die Reifen aus. Untersuchen Sie die Reifen regelmäßig auf Anzeichen ungleichmäßiger Abnutzung und auffällige Erscheinungen am Profil, was ein Zeichen für verschlissene oder beschädigte Stoßdämpfer und Federbeine sein kann. Wenn Sie ein „wellenartiges“ Verschleißbild an der Lauffläche sehen, lassen Sie Ihre Stoßdämpfer und Federbeine von einer Servicewerkstatt überprüfen.

Und: Achten Sie auf den vom Hersteller empfohlenen Reifendruck – wenn die Temperaturen sinken, sinkt auch der Reifendruck. Der korrekte Reifendruck ist im Fahrerhandbuch angegeben.

 

Bremseninspektion

 

Sie verlassen sich darauf, dass Ihre Bremsen an jedem Stoppschild und jeder Ampel zuverlässig funktionieren – denken Sie an Schnee und Eis im Winter, und der Sache kommt noch einmal eine andere Bedeutung zu. Sehen Sie auch nach den Bremsbelägen – sonst könnte es teuer werden.

Die meisten Bremsbeläge haben eine Verschleißanzeige, anhand derer Sie den Zustand überprüfen können. Je mehr der Belag abgefahren ist, desto näher kommt der Metalllstift in Richtung Bremsscheibe. Berührt der Metallstift die Bremsscheibe, hören Sie ein Quietschen – höchste Zeit, die Beläge auszutauschen.

Fahren Sie regelmäßig das Fenster herunter und horchen Sie auf die Bremsen. Achten Sie auf ein Quietsch- oder Knirschgeräusch. Wenn Sie etwas Ungewöhnliches hören, vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrer Servicewerkstatt.

 

blog_winter_vs_shocks_car_1080x1080_intext

 

Der Inhalt dieses Artikels dient nur zu Informationszwecken und ersetzt nicht die qualifizierte Beratung durch eine Fachwerkstatt oder einen ausgebildeten Mechaniker. Wir bitten Sie, sich mit Fragen und Rückfragen zu den hier behandelten Themen an den Fachmann Ihres Vertrauens zu wenden. Wir haften unter keinen Umständen für Verluste oder Schäden infolge dessen, dass Sie sich auf den hier angebotenen Inhalt verlassen haben.

 

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

ENTDECKEN SIE DAS MONROE SORTIMENT

Entdecken Sie Monroe Stoßdämpfer, jetzt mit 5 Jahren Garantie auf jedes qualifizierte Monroe Produkt, wenn Sie paarweise und kompletten Austausch von Stoßdämpfern und Federbeinen durchführen, inklusive Schutz- und ggf. Montagesätze.

 

5year-warranty_banner_allpages_shockimages-5